Kulturnachrichten aus Ober-Ramstadt

Viel los am Wochenende!

Rathaus in ein Farbenmeer getaucht – Weihnachtsausstellung der Künstlergemeinschaft eröffnet

In Ober-Ramstadt gab es an diesem Wochenende eine Menge zu sehen. Bereits am Freitag (4.) kamen abends zahlreiche Zuschauer zum Rathausplatz und staunten, als Bürgermeister Werner Schuchmann das Rathaus in ein Farbenmeer tauchte und beleuchtete. Ein „Ah und Oh“ ging durch die Reihen. Danach schlenderten Viele gleich weiter in den Scheunensaal der Hammermühle. Dort eröffnete die Künstlergemeinschaft ihre Weihnachtsausstellung.

Ab 19:00 Uhr ging es bunt zu. Im Rahmen des Lichtmasterplans wurden der Turm, die Turmspitze und die Dachfenster angestrahlt.

Das Rathaus leuchtet

Bürgermeister Schuchmann hatte die Zuschauer am Freitag vor dem 2. Advent zu einer kleinen Premiere eingeladen: der Beleuchtung des Rathauses nach dem Lichtmasterplan. Doch zunächst bat er alle, näher zusammenzurücken. Denn es wurde doch schon etwas kühl. „Und da hilft es oft, wenn man zusammenrückt.“

Energetische Sanierung

In einer kurzen Ansprache wies Schuchmann darauf hin, dass in diesem Jahr der ältere Teil des Rathauses energetisch saniert worden sei. Diese Sanierung sei nun abgeschlossen. Der größte Aufwand stecke dort, wo der Zuschauer ihn nicht sehen könne: unter dem gedämmten Dach. Dies wurde mit viel Aufwand wieder hergestellt. In diesem Zuge wurde auch das Haus saniert. Die Fenster wurden ausgetauscht. Und die Fassade wurde ockerfarben in einem Onyx-Farbton gestrichen sowie mit einer Antiklasur überzogen.

Ein Druck auf den Schalter – Ein Ahhhh ertönt!

An diesem Freitagabend setzte Werner Schuchmann das Rathaus nun in Szene: „Ich darf Sie einladen: Licht an!“ Er drückte auf den Schalter und beleuchtet das Rathaus mit LED-Birnen: die Dachfenster, die Lamellen auf dem Turmdach, die hinterleuchtete Turmuhr und drei Lichtbänder, die von der Turmuhr nach unten laufen.

Zu besonderen Anlässen ist in den Lichtbändern ein Farbspiel zu sehen. Die Farben wechseln – abgestimmt auf die Farben des Stadtlogos – von rot über gelb nach orange, grün und weiß.

Auch der neuere Teil des Rathauses wird saniert

Im Anschluss an die Sanierung des alten Rathausteils wird nun die Sanierung des neueren Teils vorgenommen. Wir sind gespannt.


Zahlreiche Besucher gehen gleich "um die Ecke" weiter zur Weihnachtsausstellung der Künstlergemeinschaft - Begrüßung mit einem Gläschen Sekt

Im Scheunensaal wartete die Künstlergemeinschaft bereits auf die Besucher zur Eröffnungsfeier. Aber zuerst wurden die Gäste im Foyer mir einem Gläschen Sekt und Brezeln begrüßt. So ausgerüstet schoben sich die Besucher eng gedrängt weiter in den weihnachtlich geschmückten Scheunensaal.

Die Eröffnungsansprache hielt dann die Vorsitzende der Künstlergemeinschaft, Dr. Gabriele Gottschalk. Sie dankte allen Helfern – und zog eine große „Stammtischkarte“ hervor. Diese hatte sie tagsüber in ihrem Keller gefunden. Mitglieder der Künstlergemeinschaft hatten sich diese Stammtischkarte vor Jahren selbst zum damals 10. Geburtstag geschenkt. Jetzt, im Jahr 2009, besteht die Künstlergemeinschaft mittlerweile schon 31 Jahre. Gabriele Gottschalk freute sich sehr darüber, dass sich auf der Stammtischkarte auch der Name einer Künstlerin findet, die noch heute zu den Ausstellern gehört!

Junge Cellisten untermalten die Weihnachtsausstellung

Festlich umrahmt wurde die Eröffnungsfeier durch das Jugendstreichorchester vom Musik-im-Modautal. Gespielt wurde das Adventslied Macht hoch die Tür, außerdem „Pomp and Circumstance" von Edward Elgar, ein Allegro von Joseph Haydn und zum Abschluss „Thank You for the Music“ von ABBA.

Auch Bürgermeister Werner Schuchmann sprach allen Besuchern ein „Herzliches Willkommen“ zur Ausstellung aus. Er freute sich, so viele Gäste begrüßen zu dürfen und bedankte sich für die schöne klassische Musik des Jugendstreichorchesters. „Dies ist auch eine gute Einstimmung auf die 700-Jahrfeier“, so Schuchmann. Denn das Jubiläumsjahr wird am 17. Januar mit einer Neujahrsmatinee beginnen. Dort wird auch die Leiterin des Streichorchesters, das hier bei der Künstlergemeinschaft zu hören war, dabei sein.  Bürgermeister Schuchmann wünschte allen schöne, fröhliche und gesegnet Weihnachten – und die nötige Ruhe.

Ein kleines Geschenk vom Nikolaus

Bevor die Besucher der Eröffnungsfeier dann die Ausstellung der Künstler anschauen konnte, trat Gabriele Gottschalk noch als "Nikolaus" auf: Sie überreichte den Jugendlichen des Orchesters ein kleines Geschenk.

Nun konnte der Rundgang über die Weihnachtsausstellung begonnen werden. Zu sehen – und zu kaufen – gab es beispielsweise fein bemaltes Porzellan, Drechselarbeiten aus Holz, Ikonen- und Seidenmalerei, Krippen, Keramiken, handgewebte Arbeiten, Bilder der verschiedensten Maltechniken und selbst gefertigter Schmuck aus Glas. Doch sehen Sie selbst.

{pgslideshow id=4|width=480|height=360|delay=6000|image=L}

Diaschau: Ein Rundgang durch die Kunstausstellung in der Stadthalle


Liebe Pizza-Freunde,
Ab sofort biete ich Ihnen glutenfreie Pizza. Ich freue mich
über Ihren Besuch!
Auch zum Mitnehmen!
Telefon: 06167 7788!
__________________________
Ihr PC streikt? Jetzt anrufen!

06154 630 685
PC-Hilfe Rohrbach

__________________________
Zum Rodenstein

Das gemütliche Gasthaus im Odenwald. Fleisch- und Wurstwaren aus eigener Herstellung. 0 61 66 / 278.
___________________________