Kulturnachrichten aus Ober-Ramstadt

Siegerehrung für Autoren bis 11 und bis 17 Jahre

Sieger des Ober-Ramstädter Kurzgeschichten-Wettbewerbs wurden bekanntgeben

Eigener Bericht

Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Fantasie: Und fantastische Geschichten, die in den letzten Monaten von Kindern und Jugendlichen geschrieben wurden, wurden nun am Freitagnachmittag (17.9.2010) in Ober-Ramstadt ausgezeichnet. Im Rahmen der 700-Jahr-Feier Ober-Ramstadts hatte die Schreibwerkstatt in der Petri-Villa einen Kurzgeschichtenwettbewerb zum Thema „Ein großes Fest“ veranstaltet, zusammen mit der Volksbank Modau und der Stadt Ober-Ramstadt.

Teilnehmen konnten Erwachsene, Kinder und Jugendliche aus ganz Südhessen. Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt. So wurden Geschichten vom Drachengeburtsgag genauso geschrieben wie vom Tierfest im Dschungel, getrennt nach Fleischfressern und Pflanzenfressern.

Am Freitag wurden die Preisträger aus der Gruppe der Autoren bis 11 Jahre und anschließend die Preisträger bis 17 Jahre bekannt gegeben. Die Ehrung fand in Ober-Ramstadt in den Räumen der Volksbank Modau statt. Insgesamt sind etwa 100 Beiträge für den Wettbewerb abgegeben worden. 38 Geschichten davon kamen von Kindern und Jugendlichen.

Die Spannung steigt

Die jungen Wetbewerbsteilnehmer hatten sich am Freitag in der Volksbank eingefunden – zusammen mit Eltern, Verwandten und Bekannten. Keiner von ihnen wusste vorher, wer gewonnen hatte und ausgezeichnet werden sollte. Entsprechend groß war die Aufregung.

„Sicher seit Ihr, junge Literaten, schon gespannt, wer die Preise gewonnen hat“, so schrieb Stadträtin Ursula Pullmann in einem Grußwort. Da sie in Urlaub war, wurde das Grußwort von Brigitte Steckel-Quäl, Leiterin der Schreibwerkstatt, verlesen. Und weiter schrieb die Stadträtin, dass leider nicht jede Geschichte siegen könne. Aber jede Geschichte habe ihre eigene Wirkung und sei für sich einzigartig. Ursula Pullmann bedankte sich ausdrücklich bei allen Teilnehmern des Wettbewerbs.



Der Saal füllt sich mit aufgeregten Kindern und Eltern. Auf dem Foto sehen Sie Uwe Hanker (vorderste Reihe) von der Stadtverwaltung Ober-Ramstadt. Uwe Hanker leitete den städtischen Anteil am Wettbewerb. Rechts neben ihm ist Antonie Partheil. Sie verschönerte den Festakt mit Gitarrenmusik, unter anderem von den Beatles.


Die Jury wurde aus Mitgliedern der Schreibwerkstatt gebildet. Hier stoßen einige von ihnen auf den gelungenen Wettbewerb an (von links: Astrid Meyer, Ingrid Burkhardt, Hildegard Chakrabarty und Heiner Meyer.


Jürgen Schmitt, Vorstandsmitglied der Volksbank Modau in Ober-Ramstadt, eröffnete als Hausherr und Sponsor des Wettbewerbs den Festakt zur Siegerehrung.

Anschließend sprach Bürgermeister Werner Schuchmann zu den jungen Wettbewerbsteilnehmern. Er meinte, es sei schön, wenn alle Autoren auch in Zukunft weiter schreiben würden. Besonders toll wäre es, wenn man dann irgendwann sagen könnte: „Deinen Namen kenne ich. Du hast doch 2010 mal eine Geschichte beim Wettbewerb der 700-Jahr-Feier Ober-Ramstadts geschrieben.“

Brigitte Steckel-Quäl stellte die Jury vor

Und nun wandte sich Brigitte Steckel-Quäl, Leiterin der Schreibwerkstat, an die Wettbewerbsteilnehmer. Sie stellte die Jury vor, alles Mitglieder der Schreibwerkstatt. Brigitte Steckel-Quäl erklärte auch, wie die Auswertung vorgenommen worden sei.

Zur Jury gehören: Marianne Bert, Sylvia Breitwieser, Ingrid Burkhardt, Hildegard Chakrabarty, Helen Hartnagel, Helga Lipp, Astrid Meyer, Heiner Meyer, Dr. Udo Müller und Karin Steinmetz.

Sie alle hatten sich gefreut über die Vielzahl wunderschöner Geschichten. Die Jury hat die Ausdrucksweise und vor allem die unglaubliche Fantasie vieler Schreiber sehr bewundert. „In Anbetracht dessen ist uns die Auswertung der wirklich ausnahmslos guten Geschichten keineswegs leicht gefallen“, so Brigitte Steckel-Quäl.

Wer gewinnt? Die Spannung stieg!


Vor der Preisverleihung gab es noch eine kleine Pause mit Häppchen.

Nach der Pause: die Preisverleihung

Für die Alterskategorie bis 11 Jahre wurden die Preise 1 bis 3 vergeben, ebenso zahlreiche Sonderpreise. Anschließend wurden die Jugendlichen bis 17 in gleicher Weise ausgezeichnet.

Alle erhielten eine Urkunde (die ersten Preisträger erhielten zusätzlich noch einen kleinen Scheck), dazu ein Buchgeschenk sowie eine Frühstücksbox (Apfel bzw. Banane).

Die Sieger bis 11 Jahre:

Brigitte Steckel-Quäl, Hannes Würtenberger und Jürgen Schmitt (von links).

Hannes Würtenberger aus Ober-Ramstadt (Jahrgang 2001) erhielt in der Gruppe der bis zu 11jährigen den 2. Preis für seine Geschichte  „Fest der Tiere“. Sie erzählt, wie Tiere im Dschungel ein großes Fest feiern – getrennt nach Fleischfressern und Pflanzenfressern. Dann wird eine Schildkröte gestohlen und der Täter wird von der Elefanten-Polizei ermittelt sowie ins Gefängnis gebracht.

Die Gewinner des ersten und dritten Preises waren leider nicht zur Veranstaltung gekommen. Ihre Preise verfielen entsprechend. Zu den Teilnahmebedingungen am Wettbewerb gehörte, dass die Sieger zur Preisverleihungsfeier hätten kommen müssen.


Für viele weitere Kinder gab es dann Sonderpreise mit Urkunden. Hier hält Jürgen Schmitt ein Exemplar hoch. Kreativ gestaltet wurden die Urkunden von Caroline Dewald von der Volksbank.


Alle Preisträger aus der Gruppe der bis zu 11jährigen. Hintere Reihe links: Bürgermeister Werner Schuchmann, Brigitte Steckel-Quäl, rechts Jürgen Schmitt, Vorstandsmitglied Volksbank Modau.

Sonderpreise erhielten: Kim-Lara Kürzel, Maren Krämer, Tom Ritter, Charlotte Schwob, Melissa Rau, Melina Werner, Merle Graalfs, Julia Becht, Laura Steinbrecher, Marvin Glock, Miriam Wagner und Peter Droßé.

Die Sieger bis 17 Jahre:

Im Anschluss wurden die Preise an die Autoren aus der Altersgruppe bis zu 17 Jahren verleihen. Auf dem Foto sehen Sie die Preisträgerinnen (von links): Elisabeth Wagner aus Ober-Ramstadt (2. Preis), Lara Caldarone aus Ober-Ramstadt (1. Preis), Saskia-Isabell Binder aus Büttelborn (3. Preis).

Lara Caldarone (1. Preis) hat die Geschichte geschrieben: „Denn darum leben wir“. Erzählt wird eine sehr anrührenden Geschichte über die schrecklichen Auswirkungen eines Erdbebens. Klar und nachvollziehbar beschreibt die Erzählerin in der Ich-Form ihre Gedanken während ihres Verschüttetseins und ihre unerschütterliche Hoffnung. Besonders beeindruckt war die Jury auch von der hervorragenden Ausdrucksweise.

Diese Jugendlichen erhielten Sonderpreise:

Ein Sonderpreis ging an eine 11. Schulkasse – unter Leitung von Deutschlehrer Harald Höflein – von der Georg-Christoph-Lichtenberg Schule. Harald Höflein hatte einige Arbeiten von Schülern eingereicht, die sich als „Biografien, ausgehend von der Machtergreifung 1933“ darstellen. Die Jury hat für die gesamte Klasse einen Sonderpreis in Form eines finanziellen Beitrages zur geplanten Klassenfahrt nach Berlin vergeben. Auf dem Foto sind (in alphabetischer Reihenfolge): Catharina Schultze, Morris Spratteck, Miro Wagner, Janika Wenz und  Lena Würtenberger. 

Weitere Sonderpreise gingen an (in alphabetischr Reihenfolge) Lisa Gipper und Melanie Wagner.


Zum Schluss erhielt Deutschlehrer Harald Höflein noch einen guten Tropfen als Anerkennung.


Hier sehen Sie alle Preisträger aus der Gruppe der Kinder und Jugendlichen sowie alle, die Sonderpreise erhalten hatten.

Aufnahme in das Jahrbuch der Stadt Ober-Ramstadt

Alle Siegergeschichten (1.-3. Preise) werden in das Jahrbuch der Stadt Ober-Ramstadt aufgenommen. Dieses Jahrbuch wird anlässlich der 700-Jahr-Feier Ober-Ramstadts erstellt und gegen Ende 2011 herausgegeben.

Außerdem findet voraussichtlich im April 2011 eine Veranstaltung der Schreibwerkstatt statt. Dort können die Verfasser aller eingereichten Geschichten – unabhängig von der Prämierung – ihre Geschichte vorlesen. Wer Interesse daran hat, kann sich mit Frau Steckel-Quäl in Verbindung setzen.

Sehen Sie hier die Dia-Show:

{pgslideshow id=17|width=500|height=380|delay=3000|image=L}


Liebe Pizza-Freunde,
Ab sofort biete ich Ihnen glutenfreie Pizza. Ich freue mich
über Ihren Besuch!
Auch zum Mitnehmen!
Telefon: 06167 7788!
__________________________
Ihr PC streikt? Jetzt anrufen!

06154 630 685
PC-Hilfe Rohrbach

__________________________
Zum Rodenstein

Das gemütliche Gasthaus im Odenwald. Fleisch- und Wurstwaren aus eigener Herstellung. 0 61 66 / 278.
___________________________