Nachrichten der Stadt Ober-Ramstadt

3. Ober-Ramstädter Pflegetag

In der Stadthalle

Mitteilung der Stadt

Am Samstag (18.3.2017) sind alle Interessierten von 13 bis 17 Uhr ganz herzlich zum 3. Ober-Ramstädter Pflegetag in die Stadthalle Ober-Ramstadt eingeladen. Nach der positiven Resonanz der letzten beiden Pflegetage haben sich wieder viele motivierte Anbieter/innen gefunden, die ihre Dienstleistungen und Angebote in den Bereichen Pflege und Demenz vorstellen. Zusätzlich zu den vielen Informationsständen gibt es ein auch Vortragsprogramm, das in vier Vorträge aufgegliedert ist:

14:00 Uhr, „wir.pflegen e.V.“

Vorstellung der Arbeit des Vereines „Wir pflegen – Interessenvertretung begleitender Angehöriger und Freunde in Deutschland e.V. - Die Stimme der pflegenden Angehörigen in Deutschland“ von Elke Wenske

14:30 Uhr, Malteser Hospizdienst

„Nicht dem Leben mehr Tage, sondern den Tagen mehr Leben“ (Cicely Sauners)

Die moderne Hospizbewegung (hospitium = lat. Herberge) sieht sich in der Tradition derjenigen Herbergen, die ab dem Ende des 4. Jahrhunderts nach Christus entlang der Pilgerrouten in ganz Europa entstanden und die gleichermaßen gesunden und kranken Pilgern Gastfreundschaft boten.

Erst im Laufe der Zeit hatten die Herbergen vorrangig die Pflege kranker Menschen zum Ziel. An diese ‚Herbergen’ knüpft die moderne Hospizbewegung symbolisch an, indem sie Orte schaffen will, an denen schwerstkranke und sterbende Menschen auf ihrem letzten Weg versorgt und begleitet werden, damit sie an ihrem Lebensende in Würde Abschied nehmen können. Dieser Vortrag stellt die Ambulante Hospizarbeit vor und will außerdem Mut machen, sich mit diesem schwierigen und schweren Thema zu beschäftigen.

15:00 Uhr, Pflegestützpunkt des Landkreises Darmstadt-Dieburg

Für viele kommt das Thema Pflegebedürftigkeit völlig unverhofft und stellt die Angehörigen oft vor zunächst unlösbare Probleme. Es müssen viele Dinge bedacht werden. Ob bei der Pflege zu Hause oder im Heim - viele Fragen müssen geklärt und Entscheidungen getroffen werden.

Für pflegebedürftige Menschen ist es ein wichtiges Ziel, selbstbestimmt leben zu können. Dies gilt auch für alle Menschen, die auf Hilfe und Unterstützung angewiesen sind. Im Vortrag stellt Fatma Yilmaz die Beratungsstelle Pflegestützpunkt des Landkreis Darmstadt-Dieburg vor und gibt einen Überblick, welche Unterstützungsmöglichkeiten betroffene Menschen erhalten können.

15:30 Uhr, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Rechtsanwalt und Notar Dr. Matthias Conradi (Ober-Ramstadt) informiert über die Wirksamkeitsvoraussetzungen, die inhaltliche Ausgestaltung und mögliche Fehlerquellen bei der Abfassung von Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen unter Berücksichtigung der jüngsten Gesetzesänderungen.

Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein umfangreiches Angebot an Informationen. Gestärkt werden kann sich im Café des Seniorenbeirates bei Kuchen, Getränken und belegten Brötchen.

Nähere Informationen auf www.ober-ramstadt.de  Fragen bitte an Katrin Mohn: Telefon 0 61 54 / 702 39 10 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

 

Liebe Pizza-Freunde,
Ab sofort biete ich Ihnen glutenfreie Pizza. Ich freue mich
über Ihren Besuch!
Auch zum Mitnehmen!
Telefon: 06167 7788!
__________________________
Ihr PC streikt? Jetzt anrufen!

06154 630 685
PC-Hilfe Rohrbach

__________________________
Zum Rodenstein

Das gemütliche Gasthaus im Odenwald. Fleisch- und Wurstwaren aus eigener Herstellung. 0 61 66 / 278.
___________________________