Handelsnachrichten aus Ober-Ramstadt

Ab ins Nest: die 570 Frühstücksgäste hatten viel Spaß

Erfolgreiche Aktion des Gewerbevereins Ober-Ramstadt – Eigener Bericht

Gute Stimmung wohin man auch blickte: Am Ostersamstag (3. April) fand in Ober-Ramstadt wieder die große Aktion „Ab ins Nest“ des Gewerbevereins statt. In elf Frühstücksnestern, die über die Stadt verteilt waren, konnte für 1 Euro ausgiebigst gefrühstückt und geschlemmt werden. Gastgeber waren Geschäfte, die die Frühstücksbuffets vorbereitet hatten. 570 Frühstücksgäste hatten sich angemeldet, wie Alexander Neubert, 1. Vorsitzender des Gewerbevereins, mittelte. Und alle ließen es sich schmecken und hatten gute Unterhaltung bei Kaffee und Prosecco. Wir haben uns in den Geschäften umgesehen und Ihnen viele Bilder mitgebracht.

„Und dann suchen Sie sich mal einen Platz aus“

Unser erstes Frühstücksnest besuchten wir bei Alexander Neubert von der Firma Input. Kurz nach 10 Uhr kamen wir an. „Und dann suchen Sie sich mal einen Platz aus“, wandte er sich an eine Dame. Sie war extra 120 km weit angereist! Alexander Neubert freute sich, dass während eines solchen Frühstücks besonders nette Kundenkontakte möglich sind und dass man mal Zeit zum Reden hat. Auch ist es ihm wichtig, dass während der Aktion „Ab ins Nest“ so zahlreiche Menschen gleichzeitig nach Ober-Ramstadt kommen und die Innenstadt bevölkern.


Alles im Blick: Als guter Gastgeber schaut Alexander Neubert, ob alles am Tisch ist – und dann schenkt er den Gästen persönlich ein.

Solche leckeren Oster-Nester, Gebäck mit Schokoladenstücken und einem bunten Ei, gab es in allen Frühstücknestern der Stadt. Der Gewerbeverein stellte sie den teilnehmenden Geschäften zur Verfügung. Gebacken wurden die Nester von der Bäckerei Aßmann.

*******

Lustig ging es zu im Frühstücknest von Artur Danz. Der Inhaber des Geschäftes für Farben, Tapeten und Bodenbeläge bot seinen Gästen ein opulentes Buffet. Natürlich übernahm er auch die Bewirtung und schenkte Kaffee aus. Erfahrung dafür konnte schon in den letzten Jahren sammeln. Mittlerweile hat er schon ein paar Mal bei der Aktion „Ab ins Nest“ teilgenommen.

Artur Danz freut sich, zu einem solchen Anlass in lockerer Atmosphäre seine Stammkunden und Gewerbekunden treffen zu können.

Gefachsimpelt wird natürlich ebenfalls. Auch über den Hausausbau und Naturschutzauflagen.

*******

Unser nächster Gang führt uns ins Schuhhaus Braband.

Schon vor dem Eingang werden wir von zwei Ober-Ramstädterinnen freudig begrüßt.

Hier sehen Sie inmitten ihrer Gäste die Inhaberin Ellen Braband (im Vordergrund auf der Bank). Sie wurde tatkräftig unterstützt von Tochter Cleo (rechts neben ihr) und Mutter Ingrid Burkhardt.

Ellen Braband nahm mittlerweile schon zum dritten Mal an der Aktion Ab ins Nest teil, weil es so viel Spaß macht. Und an diesem Ostersamstag gab es für die Gäste ein kontinentales Frühstück mit Prosecco und O-Saft.

Auch Bürgermeister Werner Schuchmamm kam zum Frühstücksnest Braband.

*******

Auf der Leuschnerstraße luden gleich mehrere Frühstücksnester „am Stück“ ein.

Im Obst und Gemüseparadies Ephesus genossen die Gäste die quirlige Atmosphäre. So schön Ober-Ramstadt auch ist: Der Herr auf der linken Seite stammt aus England – und vermisst etwas den Wind.

*******

Hier bewirtet Achim Fischer seine Gäste, die sich häuslich im Geschäft für Sanitär – Heizung – Schließtechnik niedergelassen haben. Der Inhaber des Geschäftes nahm zum zweiten Mal an der Aktion teil. Einmal konnte er leider nicht dabei sein, da er mit seiner Firma einen Betriebsausflug unternommen hatte. Achim Fischer meint: „Ab ins Nest ist eine gute Aktion. Das lockere Zusammensein mit den Kunden wird gut angenommen“. Und was essen die Gäste bei ihm besonders gern? „Die Osternester vom Gewerbeverein werden gern genommen“, erzählt Achim Fischer.

*******

Mit einem Gläschen Prosecco begrüßten Lucia Görisch, Inhaberin des Woll- und Wäscheladens sowie Michael Recklies, Geschäftsführer bei Optik Hirt, ihre Gäste. Gemeinsam mit der Lichtenberg-Apotheke haben sie dieses Frühstücksnest vorbereitet. Und bieten auch gleich etwas ganz Besonderes: Karottendipps und Cabanossi.

„Die teilnehmenden Geschäfte sprechen sich untereinander ab, was sie zum Frühstück anbieten“, erklärt Michael Recklies. „Vom Gewerbeverein kann man die Tische erhalten, die Kuchen-Osternester, die Tische und das begleitende Marketing. Die Geschäfte sind dann aber frei in der Gestaltung ihres Frühstücksangebotes. Aber es gibt schon Absprachen, wer z. B. Lachs anbietet oder wer Würstchen.“

*******

Andrea Klar sorgte bei der Metzgerei Braun für gute Laune. Die Gäste saßen hier beim Frühstück direkt an der Quelle. Und das in der frischen Luft. Denn: „Der Chef hat es mit dem Wetter gut gemeint“, so Jürgen Braun.

*******

Sogar im Geschäft wurden Kunden bedient. Hier serviert Heiko Wesslein ein Gedeck.

Ein Riesen-Frühstücksnest gab es bei einer Gemeinschaftsaktion zwischen optic art Grollich, Bäckerei Aßmann, der Apotheke Keller und dem Metzgerladen am Markt. Wir haben uns kurz mit Heiko Wesslein unerhalten, dem Inhaber von optic art Grollich. Er erzählte, dass die Aktion „Ab ins Nest“ sehr gut angenommen werde.

Schon drei Wochen vor Beginn der Aktion seien alle 120 Frühstückskarten durch Reservierung vergeben gewesen – und die Frühstücksplätze waren dementsprechend belegt. Und weiter meint Heiko Wesslein: „Wir sehen es als Veranstaltung, um den Leuten etwas Gutes zu tun.“

*******

Unter den Blicken gelehrter Bücher schenkte Herbert Gepperth von Bücher-Blitz in seinem Frühstücksnest preisgekrönten Prosecco aus. Dieser hatte bei einer Blindverkostung den ersten Preis gewonnen.

*******

Nutella: „Das war der Renner bei diesem Frühstück“, erzählte uns Doris Meyer (hier beim Ausschenken des Kaffees) von Meyer Optik. Das Optiker-Geschäft hat nun schon zum dritten Mal gemeinsam ein Frühstücksnest ausgerichtet mit Melanie Jöckel von Buchert Raumausstattung (zweite von links auf dem Foto). Am voll besetzten Frühstückstisch trafen sich Kunden und Freunde zum geselligen Zusammensein bei einem typischen Frühstück, bei dem es aber auch Bärentatzen-Brötchen und Sekt gab.


Auf Wiedersehen bis zum nächsten Mal!

Liebe Pizza-Freunde,
Ab sofort biete ich Ihnen glutenfreie Pizza. Ich freue mich
über Ihren Besuch!
Auch zum Mitnehmen!
Telefon: 06167 7788!
__________________________
Ihr PC streikt? Jetzt anrufen!

06154 630 685
PC-Hilfe Rohrbach

__________________________
Zum Rodenstein

Das gemütliche Gasthaus im Odenwald. Fleisch- und Wurstwaren aus eigener Herstellung. 0 61 66 / 278.
___________________________