Nachrichten der Stadt Ober-Ramstadt

Scheck über 420 Euro an Verein Savalou übergeben

Die Summe ist der Erlös aus dem Weihnachtsbücherflohmarkt der Stadt-Bücherei. Als Hilfe zur Selbsthilfe in Benin/Westafrika

Eigener Bericht

Am Donnerstag (9.2.2012) staunten die Besucher der Bücherei nicht schlecht: Dort stand ein Weißer in der Originaltracht der afrikanischen Bombá, mit einer schmückenden Königsmütze auf dem Kopf.

Das Rätsel löste sich schnell auf: Es war Werner Ferdinand, 1. Vorsitzender des Fördervereins Savalou/Benin. Der Verein aus dem Ober-Ramstädter Stadtteil Rohrbach unterstützt Bildungs- und Ausbildungseinrichtungen in der Region Benin (Westafrika). Am Donnerstag nahm der Verein nun eine Spende von 420 Euro in Empfang. Büchereileiterin Heidi Schollenberger überreichte den Scheck in der Stadtbücherei Ober-Ramstadt. Die Spendensumme war der Erlös aus dem Weihnachtsbücherflohmarkt (wir berichteten) vom 3. Dezember.

Bei der Scheckübergabe (von links): Werner Ferdinand (1. Vorsitzender des Fördervereins Savalou/Benin), Büchereileiterin Heidi Schollenberger, Roland Maiwald (2. Vorsitzender des Vereins), Bibliothekarin Petra Schefzyk und Bürgermeister Werner Schuchmann.


Über 400 Bücher und CDs sowie afrikanischer Schmuck waren beim Weihnachtsbücherflohmarkt in der Stadtbücherei ausgelegt. Die Besucher konnten beim Erwerb eines neuen guten Stücks in eine eigens aufgestellte Sammelbüchse hineintun, was ihnen die Sache wert war. Auch Vereinsvorsitzender Werner Ferdinand war damals in der Bücherei und berichtete dort über das Projekt.

420 Euro reichen für Schulmöbel für 50 Schüler

Jetzt am Donnerstag gab Werner Ferdinand einen Einblick darin, was man in Savalou/Benin mit 420 Euro alles machen könne: z. B. kann man für 50 Schüler die kompletten Möbel anfertigen, Tische wie Bänke. Oder 420 Euro sind ein Zweimonatsgehalt für einen Lehrer. Ferdinand verwies darauf, dass durch Aktivitäten wie das Zimmern von Möbeln auch das Handwerk vor Ort gestärkt würde.


Heidi Schollenberger packte auf den Scheck noch einen Betrag obendrauf.


Büchereileiterin Schollenberger überreichte eine Zugabe

Heidi Schollenberger und drei Kolleginnen hatten eigens für den Bücherflohmarkt drei Stunden extra gearbeitet. Um den Verein bei seiner Arbeit zu unterstützten, haben sie sich überlegt, wie hoch ihr Stundenlohn für die zusätzliche Arbeit wäre. Diesen Betrag haben sie zusammengelegt und ihn jetzt am Donnerstag noch als ihren Obolus obendrauf gepackt.

Ob in diesem Jahr wieder ein Bücherflohmarkt stattfinde, wisse sie noch nicht, meinte Schollenberger. Es sei noch nicht ganz klar, ob sie wieder so viele Bücher zur Verfügung stellen könnten.


Hier sehen Sie Bilder von Hilfsprojekten.


Ein großes Dankeschön an die Spender und an die Mitarbeiterinnen der Bücherei

Roland Maiwald, 2. Vorsitzender des Fördervereins Savalou/Benin, bedankte sich zum Abschluss bei allen, die beim Bücherflohmarkt gespendet hatten und bei den Mitarbeiterinnen der Bücherei. Er sagte: „Spenden können wir gut gebrauchen, um neue Projekte in die Wege zu leiten.“

Nähere Informationen zum Förderverein Savalou/Benin finden Sie hier: http://www.savalou.de


Alles Gute kommt von oben. Vielleicht gibt es ja auch in diesem Jahr wieder einen Bücherflohmarkt?



Liebe Pizza-Freunde,
Ab sofort biete ich Ihnen glutenfreie Pizza. Ich freue mich
über Ihren Besuch!
Auch zum Mitnehmen!
Telefon: 06167 7788!
__________________________
Ihr PC streikt? Jetzt anrufen!

06154 630 685
PC-Hilfe Rohrbach

__________________________
Zum Rodenstein

Das gemütliche Gasthaus im Odenwald. Fleisch- und Wurstwaren aus eigener Herstellung. 0 61 66 / 278.
___________________________