Musiknachrichten aus Ober-Ramstadt

Sängervereinigung 1871 gab bewegendes Adventskonzert

Eigener Bericht

Die 1. Adventskerze wurde angezündet und leuchtete: Das war genau die richtige Atmosphäre für das große Konzert, das die Sängervereinigung 1871 Ober-Ramstadt am Samstag (27.11.2010) in der vollbesetzten evangelischen Kirche gegeben hatte. Dort wurden die Zuhörer vom Frauen- und Männerchor der Sängervereinigung auf Advent und Weihnachten eingestimmt mit dem Eingangslied „Tochter Zion, freue Dich“.

Zum Abschluss des Abends sangen dann Chor und Zuhörer gemeinsam „Es ist ein Ros entsprungen“. Zwischen diesen beiden Liedern wurde ein besonders abwechslungsreiches und zu Herzen gehendes Programm geboten.



Pfarrerin Vera Langner begrüßte die Gäste zu Beginn.

Das Besondere des Konzerts lag in der großen Vielfalt und den unterschiedlichen Klangfarben. Zu hören waren Lieder von Barock bis Gospel – von ganz leise bis zum gewaltigen großen Chor. Es sangen sehr schön der Frauenchor der Sängervereinigung, der Männerchor sowie beide Chöre gemeinsam. Die Leitung hatte Cornelia Jaronicki.


Sarah Heldmann an der Harfe.

Aber es waren nicht nur die Klänge der Stimmen, sondern auch die der Instrumente, die in großer Vielzahl auftraten. Angefangen mit einem kleinen Xylophon. Dies wurde mit ganz leisem, feinen Klang, bei einem Lied zur Begleitung eingesetzt. Auch brillierte Chorleiterin Cornelia Jaronicki mit einem Stück auf der Orgel. Und Sarah Heldmann begeisterte mit ihrem zauberhaften Spiel auf der Harfe.


Wolf Siemsen las Adventsgeschichten.

Zwischen diesen musikalischen Beiträgen las Wolf Siemsen Geschichten zum Advent aus mehreren Jahrhunderten – von ernst bis witzig – von Eichendorf bis Ringelnatz. Besonders schmunzeln mussten viele der Besucher über die Geschichte vom Rennpferd, das in den Himmel kam und sich bei Gott beschwerte, weil im Stall zu Bethlehem ein Esel dabei war, aber kein teures Rennpferd.


Zu der Vielfalt, die im Konzert geboten wurde, gehörte auch der schöne Blumenschmuck an den Bänken. Die Sängervereinigung hatte mit viel Liebe die Kirche dekoriert.

Zum Abschluss des Konzerts wurde herzlicher Beifall gespendet. Und Pfarrerin Vera Langner bedankte sich bei allen Mitwirkenden: „Es war eine spannende Mischung. Ich denke, im Namen Aller sprechen zu dürfen: Ganz herzlichen Dank.“ Und weiter meinte sie: „Nehmen wir einfach das mit, was wir heute geschenkt bekommen haben an Ideen und Klängen.“

Pfarrerin Langner freute sich auch darüber, dass der Chor sich bei der Liedauswahl Gedanken gemacht habe, was Advent bedeute. Denn Advent sei noch nicht Weihnachten. Advent sei Warten, Ausschau halten nach dem, was wirke zwischen uns an Liebe und Frieden, um Weihnachten zu ersehnen.

Und so wurde dann auch passenderweise zum Schluss „Es ist ein Ros entsprungen“ zusammen mit den vielen Besuchern gesungen. Die Rose ist die Blume aus dem Lied ist die Blume, die selbst dort noch wächst, wo kein Mensch sie vermutet: am abgeschlagenen Wurzelholz, aus den Dornen, die schon lange nicht mehr geblüht haben. Die Zuhörer bedankten sich mit großem Beifall für das schöne Adventskonzert.

Hören Sie hier im Video das Lied "Es ist ein Ros entsprungen", gesungen von der Sängervereinigung und den Besuchern.

{mov width="500" height="306"}20101127sv_web{/mov}


Liebe Pizza-Freunde,
Ab sofort biete ich Ihnen glutenfreie Pizza. Ich freue mich
über Ihren Besuch!
Auch zum Mitnehmen!
Telefon: 06167 7788!
__________________________
Ihr PC streikt? Jetzt anrufen!

06154 630 685
PC-Hilfe Rohrbach

__________________________
Zum Rodenstein

Das gemütliche Gasthaus im Odenwald. Fleisch- und Wurstwaren aus eigener Herstellung. 0 61 66 / 278.
___________________________